Einmal radeln mit Abeln


Vor ein paar Wochen rief der NDR in der Sendung "Hallo Niedersachsen" um 19.30 Uhr zu einer Aktion auf, mit dem Namen "Wünsche dir dein NDR nach Hause". Der Moderator Ludger Abeln sagte, bei der Aktion würde er gerne einmal wieder Rennrad fahren. Was lag da näher, als ihn einzuladen?

Also schickte ich eine Gruppenbeschreibung über uns zum NDR. Wer wir sind, was wir machen und aus welchen Alter sich unsere Gruppe zusammensetzt. Begünstigend war vielleicht auch, dass unser Verein, der TuS Zetel, in diesem Jahr sein 125 jähriges Jubiläum feiert. Vor zwei Woche dann der Rückruf von NDR, Ludger Abeln kommt nach Zetel. Das war für uns natürlich eine Freude. Nach mehreren Telefonaten war ein Termin gefunden. Der 07.04.2013 sollte es sein.

Und so kam es dann auch. Wir fuhren mit Ludger eine schöne Runde, begleitet von einem Filmteam des NDR, hatten viel Spaß und ein kleines Programm. In Wiesmoor verabredeten wir uns mit den Radsportlern der TG Wiesmoor, so dass wir mit beiden Gruppen ca. 35 Fahrer wurden. Die Tour war nicht als sportliche Höchstleistung geplant, sie soll eine Werbung für den Radsport in unserer Region sein, der hier doch noch etwas stiefmütterlich ist.

Der Beitrag wurde am 21.04.2013 in der Sendung "Hallo Niedersachsen"ausgetrahlt.

Foto: Monika Bönisch,Friedeburg


Fotos von der Tour findest du hier:

https://plus.google.com/photos/115496857840964394971/albums/5864091228756417921?authkey=CN-l2uXwkv3oQA

Ludger Abeln selbst schrieb auf der Seite des NDR:

Es war früh, es war neblig, es war kalt. Und das am 7. April! Die Tage vorher hatte die Sonne noch geschienen... Treffpunkt war um 10 Uhr im friesischen Zetel am ZOB, mitten im Ort. Mit einem Radrennkollegen, unseren Rennmaschinen und den nötigen warmen Klamotten waren wir pünktlich am Start. Norbert Richter vom der Radsportabteilung vom TUS Zetel hatte sich gemeldet. Er wollte "´ne Runde mit uns kurbeln“. Lockere Trainingsausfahrt. Rund 20 Sportler waren im rot-weißem Renndress, mit Helm und Rad gekommen. Alle hatten mit Sonne gerechnet und Nebel bekommen. Egal, kurze Begrüßung, ein bisschen Fachsimpeln über die Räder, dann geht´s los!

Schnell raus aus Zetel, über Nebenstrecken und landwirtschaftliche Straßen nach Horsten, an der Kirche von Marx vorbei Richtung Wiesmoor.
Nach 20 Kilometern mit rund 28-er Schnitt Treffen auf dem Marktplatz mit den Jungs und Mädels der Radsportgruppe aus dem Blumenstädtchen. Für alle heißen Apfeltee und Kekse. Nur nicht auskühlen, also nur ein kurzer Schnack und dann weiter. Jetzt sind es rund 35 Rennradler. Ein paar Kilometer am Kanal entlang und dann freie Fahrt. Plötzlich ziehen alle an, Sprintstrecke, jeder strampelt sich frei, versucht, Anschluss an die Spitze zu halten. Schon cool, wenn so viele Rennräder unterwegs sind! Spitzengeschwindigkeit um die 50 km/h. Das ist anstrengend. Wer Glück hat, erwischt für eine Zeit den Windschatten einer Gruppe. Nach 5 Kilometern Tempo wieder cruisen, Tempo rausnehmen. So mit 35 km/h Richtung Zetel.

In der Gruppe kommen wir dann gegen 12 Uhr wieder am ZOB an. Noch nicht viel los im Ort. Nur ein paar Leute haben von der Ausfahrt Wind bekommen. Die Wiesmoorer werden noch eingeladen. Ein heißer Kaffee, ein paar nette Gespräche und dann müssen die wieder zurück. Wir haben unsere 40 Kilometer in den Beinen. Und jetzt reißt auch der Himmel auf, die Sonne kommt raus. Könnten glatt noch mal losfahren.


Unser Fazit: Es war toll, ein schöner, mal etwas anderer Tag. Wir würden es immer wieder machen und freuen uns schon auf den Filmbeitrag.

Hier der Beitrag im Forum von Helmuts Fahrradseiten:

http://forum.helmuts-fahrrad-seiten.de/viewtopic.php?t=6654

 

 

 

 

Nach oben